Wie lange ist Wein haltbar?

Wie lange ist Wein haltbar?

Wie lange ist Wein eigentlich haltbar? 

Dieser Frage wollen wir auf den Grund gehen. Zunächst müssen wir zwischen zwei Dingen unterscheiden:

  1. Haltbarkeit von geschlossenem Wein
  2. Haltbarkeit von offenem Wein

Haltbarkeit von geschlossenem Wein

Bei geschlossenem Wein kommt es auf mehrere Faktoren an. Als Faustregel gilt: Je älter der Rebstock, desto länger kann man den Wein lagern. Da ältere Rebstöcke allerdings weniger Ertrag bringen, sind alte Weinberge heute nur noch sehr selten zu finden. Heutige Rebstöcke sind zw. 5 und 15 Jahre alt, und die Weine werden zum sofortigen Verzehr ausgebaut. Da sowohl der Wein speziell für die Lagerung geeignet sein muss als auch entsprechende Lagerkapazitäten vorhanden sein müssen, werden heute nur noch zw. 3-10% aller Weine für die lange Lagerung empfohlen. (Quelle: wein.de)

Der größte Feind des eingelagerten Weines ist der Sauerstoff. Selbst bei verschlossenen Weinen schleichen sich im Laufe der Zeit minimale Mengen von Sauerstoff am Korken vorbei und reagieren mit dem Wein. Ein Wein der lange gelagert werden soll, benötigt daher eine hohe Menge an Tannin. Das Tannin reagiert mit dem eindringenden Sauerstoff und bindet diesen. Somit haben Weine mit hohem Tannin Gehalt (Rotwein) eine bessere Prognose bei langer Lagerung als Weine mit geringerem Gehalt (Weißwein, Rosé). (Quelle: wein-verstehen.de)

Geschlossener Wein sollte also innerhalb von 1-3 Jahren nach Abfüllung getrunken werden.

Gläser gefüllt mit Rotwein vor blauem Himmel

Haltbarkeit von offenem Wein

Aber was passiert, wenn der Wein erst mal geöffnet ist? Dann kann der Sauerstoff direkt auf den Wein wirken, und der Prozess der Oxidation beginnt.

Was erstmal unerwünscht klingt ist tatsächlich oft ein gewünschter Effekt, welcher bei der Weinherstellung immer wieder gezielt eingesetzt wird. Auf Ebrosia.de kann man nachlesen, welche Rolle die Oxidation bei der Weinherstellung spielt 

Zusätzlich kennt man das Phänomen der Oxidation auch beim Öffnen einer Flasche Wein. Gerade bei Rotwein erfreuen sich z.B. Dekanter einer großen Beliebtheit, um dem Wein beim Servieren mehr Sauerstoff zuzuführen. „Der Wein muss Atmen“ hat bestimmt jeder Weintrinker schon einmal gehört.

Was aber, wenn man die Flasche Wein nicht ganz austrinkt? Ist der Verschluss erstmal entfernt, kann Sauerstoff ungehindert eindringen. Der Wein verändert sich unaufhörlich. Aber wie lange ist der offene Wein jetzt haltbar, bevor die Oxidation zu stark wird und der Wein "kippt"?

Wein-konzept.de bietet eine gute Übersicht über die Haltbarkeit von offenen Weinen. Allgemein schwankt die Lagerdauer je nach Zucker- und Tannin-Gehalt zw. 1-4 Tagen, in Ausnahmefällen sogar bis zu 7 Tage.

Was kann der gelegentliche Weintrinker also tun, um seine Wein für längere Zeit frisch zu halten? Winaro® bietet hier die ideale Lösung für alle Weinfreunde und Gastronomen, die gerne eine große Auswahl an offenen Weinen vorhalten möchten.

Der Original Winaro® Winesaver™ legt eine dünne Schicht Argon 5.0 auf den Wein und verhindert so die Oxidation. Argon 5.0 ist geruchs- und geschmacksneutral. Es ist schwerer als Luft und verdrängt so den Sauerstoff. Der Wein ist geschützt und somit über mehrere Wochen haltbar. Hier erfahrt ihr mehr über die Funktionsweise und Anwendung von unserem Original Winaro® Winesaver.

Schaut jetzt in unserem Shop vorbei und sicher euch eurer Original Winaro® Winesaver™ Set. Wenn ihr euch für unseren Newsletter anmeldet könnt ihr mit dem Couponcode: BLOGNL2021 noch 20% auf eure erste Bestellung sparen.

Egal ob sofort getrunken oder konserviert: Wir wünschen euch "Best Wine, anytime",

euer Winaro-Team.

 Produktbild Winaro Winesaver Anwendung Winaro Winesaver

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.